Choose your language

Umweltschutz

Die Frontis Dialysezentren haben eine Reihe von Maßnahmen und Praktiken umgesetzt, um sicherzustellen, dass wir im größtmöglichen Umfang zum Umweltschutz beitragen.

Wir haben folgende Schritte in Bezug auf den Betrieb unserer Zentren unternommen:

Abfallmanagement

Es wurde eine interne Richtlinie zur Entsorgung gefährlicher medizinischer Abfälle umgesetzt, die vom zuständigen Health Region Management Service (DYPE) genehmigt wurde. Diese Richtlinie legt Verantwortlichkeiten fest und führt die Arten von erzeugten Abfällen auf. Sie beschreibt auch, wie diese Abfälle zu handhaben sind.

Medizinische Abfälle

Keine der durch den Dialyseprozess entstehenden Abfälle, wie z. B. Dialysefilter, Nadeln, Handschuhe, oder sonstige Gegenstände, die mit biologischen Flüssigkeiten in Berührung kommen, werden bei der Entsorgung wahllos der Umwelt zugeführt. Alle Materialien, die mit Blut in Berührung kommen, werden getrennt, verpackt und von einem Privatanbieter abgeholt, der sie gemäß den gesetzlichen Vorschriften handhabt.

Reinigungsmaterialien

Alle in der Klinik zur Reinigung der Dialysegeräte nach jeder Verwendung eingesetzten Reinigungsmaterialien, einschließlich des Desinfektionsmittels Citrosteril®, sind umweltfreundlich und biologisch abbaubar.

Abfallmanagement

Neben medizinischen Abfällen werden auch normale Abfälle vor der Entsorgung getrennt. Im Einzelnen:

Recycling – Blaue Mülltonnen

  • In Zusammenarbeit mit den Stadtverwaltungen von Elefsina und Keratsini spielen wir durch die Verwendung der blauen Mülltonnen eine aktive Rolle bei den Bemühungen zum Recycling von Kunststoff, Glas und Papier.
  • Recyceltes Papier und Wiederverwendung von Tintenpatronen
  • Wir versuchen, ausschließlich recyceltes Papier zu verwenden. Außerdem lassen wir unsere Tintenpatronen wieder befüllen. Vorwiegend bemühen wir uns jedoch um Folgendes:

Sinnvolle Nutzung

  • Recycling und Wiederverwendung

Energiesparmaßnahmen

Was den Energieverbrauch betrifft, treffen wir Maßnahmen in Bezug auf:

Beleuchtung

  • Das Gebäude ist zum Beispiel mit großen Fenstern versehen, die natürliches Licht in die Räume lassen.
  • Es werden gründliche Kontrollen umgesetzt, um den Energieverbrauch für die Beleuchtung zu reduzieren (Lichter nur einschalten, wenn diese gebraucht werden, Zeitschaltuhren, Automatisierung, Bewegungssensoren in Badezimmern und Toiletten).
  • Es werden spezielle Energiesparlampen verwendet
  • Es werden nur Energiesparlampen und LED-Lampen verwendet

Kühlung – Heizung – Belüftung

  • Natürliche Kühlung mit durchgängiger Luftzirkulation
  • Frischluftansaugung für stets hochwertige Luft im Gebäude
  • Belüftung und Klimaanlage umgesetzt durch integrierte DAIKIN-Systeme
  • Doppelverglasung mit Wärmesperre
image